Meine Vogelzucht
  meine Zucht
 

 

Zucht

Domestizierte Prachtfinken schreiten unter "normalen" Bedingungen relativ breitwillig und rasch zur Brut.
Man sollte jedoch vor Brutbeginn die Paare auf die Zucht vorbereiten. Ich bauere die Zuchttiere deshalb meist 4 Wochen vor Brutbeginn ein. In diesen 4 Wochen habe ich Zeit um nicht harmonierende Paare zu trennen, bzw. den Vogel auf die bevorstehende Zucht einzustellen, durch bereitstellen eines grösseren Mineralienangebots. Speziell der Körper der Henne wird bei der Brut extrem beansprucht, und deshalb muss das Mineralienangebot optimal gewährleistet sein.

Damit der Vogel in Brutstimmung kommt ist es angebracht Vitamin E separat zu verfüttern - in Form von Weizenkeimöl über das Aufzuchtsfutter oder durch Zugabe eines Handelüblichen Vitamin - E - Präparates in das Trinkwasser. Vitamin E wird auch als Fruchtbarkeits- Vitamin bezeichnet, da es die Keimdrüsen anregt. Nach 4 Wochen biete ich meinen Vögeln eine Nistgelegenheiten. Ich verwende für die Zucht von Reisamadinen ausschliesslich Halboffene Nistgelegenheiten. Die Masse sind 18 cm (Höhe) x 15 cm (Breite) x 15 cm (Tiefe). Nistkästen sollen unbedingt aus Holz sein, zum einen weil sie Feuchtigkeit aufnehmen, und zumanderen weil sie kein Kondenswasser bilden. Die Nistkästen werden von mir aussen an der Zuchtbox angebracht.


Japanische Mövchen und Zebrafinken brüten auch in Halboffenen Nistkästchen. Die Masse lauten 14 cm (Höhe) x 12 cm ( Breite) x 10,5 cm (Tiefe). Ich habe auch einige Paare die keine Nistkästchen annehmen. In diesem Fall verwende ich Kaisernesterin welche vom endsprechenden Zuchtpaar die Nester selber gebaut werden.


Als Nistmaterial biete ich meinen TierenKokosfasern und Scharoie an. Kokosfasern können vom Prachtfinkenschnabel leicht verarbeitet werden, da sie sehr biegsam sind. Tipp: Wenn die Henne das erste Ei gelegt hat, alles in der Zuchtbox verfügbare restliche Nistmaterial herausnehmen, denn sonst kann es passieren dass die Henne das Gelege überbaut.

Ab dem 3 - 4 Ei beginnt das Paar das Gelege abwechseld zu brüten. Die Brutdauer bei reisfinken und Zebrafinken zwischen 13 und 14 Tagen und bei Japanischen Mövchen zwischen 12 und 13 Tagen. Domestizierte Prachtfinken legen imSchnitt zwischen 5 und 8 Eier. Nach dem Schlupf werden die Jungtiere abwechseld von ihren Eltern gefüttert. 


Während Zebrafinken bereits nach 3 Wochen das nest verlassen, bleiben die Reisfinken ca. 1 Monat im Nest. Wenn die Jungtiere seldständig werden, sezte ich sie in eine geräumige Absetzbox, in der sie erstmals lernen selbständig zu werden. Meistens gebe ich zu einer der Jungtiergruppe ein erfahrenes Alttier hinzu welches die Jungen anlernt. Ein Monat spähter gebe ich die Jungtiere in eine geräumige Jungtiervoliere ins Freie, welche als Sommereinsatz dient.Hier haben die Jungen nun Zeit zum umfärben, waschsen und adult werden. Die natürliche Sonne, frische Luft und tägliches Badewasser beschleunigen den Muservorgang.


Reisfinken brauchen bis zum Erreichendes adulten Gefieders ca. 4 Monate. Reisfinken schauen während der Mauser schrecklich aus, denn sie haben über den ganzen KörperKahlstellen und die Schnäbel werden total hell. Reisfinken wirken regelrecht krank während der Mauser, da sie sich zum Teil ziemlich apathisch benemen. Ich reiche deshalb meinen Reisfinken während des Mauservorganges eine sehr vitaminreiche Kost, und alle 2 Tage ein Multivitaminpräperat. Doch nach abgeschlossener Mauser erscheinen die Tiere in voller Pracht und erblühen direkt!!


Zebrafinken und Japanische Mövchen mauser ziemlich rasch und problemlos. Man sollte junge Prachtfinken die inmitten des Gefiederwechsels auf kein Fall umsiedeln, denn durch die veränderung Umzugsbedingungen besteht die Gefahr das die Tiere in der Mauser regelrecht stecken bleiben ( Stockmauser ) und ihr adultes Gefieder erst nach 1 bis 1 1/2 Jahren erreichen, nämlich bei der nächsten Mauser.

 
 
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=